SSTV , d.h. Slow Scan Tele Vision....und was ist das? SSTV ,also übersetzt hieße das „langsam abtastende Bildübertragung“, ist eine Betriebsart, mit der man auf analoge Art langsam Standbilder auf einem Sprachkanal überträgt. Die Bandbreite ist relativ gering, d.h. unter 3 kHz (1,5 – 2,3 kHz). Im Amateurfunk kann man so auf Kurzwelle weltweit drahtlos Bilder übertragen, und es ist schon spannend, die langsame „Entstehung“ eines übertragenen Bildes Zeile um Zeile zu beobachten. Für 128 mal 128 Bildpunkte wird eine Zeit von 8 Sekunden benötigt. Wenn die Auflösung höher ist, dann braucht man für ein Bild 16 oder 32 Sekunden. Farbbilder brauchen die 3-fache Zeit. Im Prinzip wird bei SSTV beim Senden jedes Pixel eine Bildes abgetastet und dann in einen Ton zwischen 1500 und 2300 Hz umgewandelt, der ausgestrahlt wird > je nach Helligkeit. Beim Empfänger werden diese Töne einfach wieder zurückverwandelt – zeitsynchron – und als Standbild sichtbar gemacht. Dazu gibt es verschiedene Verfahren: auf Kurzwelle hat sich der Modus „Martin 1“ durchgesetzt. 95 % aller Verbindungen auf der Kurzwelle werden im Modus „Martin 1“ abgewickelt.

 

SSTV (Slow Scan Television)

Als Coder und Decoder kann die handelsübliche Soundkarte in einem PC mit entsprechender Software verwendet werden. Eine kleine Auswahl angeeigneten Programmen findet sich am unteren Ende dieser Seite.

Auf den folgenden Frequenzen solltet ihr mal nach den typischen Geräuschen lauschen (Hörprobe)

BandQRGModeBemerkung
80 m 3725 - 3740 kHz LSB  
40 m 7050 - 7060 kHz LSB  
20 m 14.225 -14.235 MHz USB  
15 m 21.335 - 21.345 MHz USB  
10 m 28.675 - 28.685 MHz USB  
2 m 144.500 MHz USB  
70 cm 432,500 MHz USB  
23 cm 1296.500 MHz USB  

Radio Menu